Natur spüren - Natur erleben!

Kneipptipp des Monats

BarfusslaufenBarfuß gehen und Tautreten, ein Kneippkick für jedes Alter!

Man kann das Barfuß laufen wie ein Zugpflaster sehen, es zieht alle schlechten Stoffe in die Füße und leitet es von dort ab“ S. Kneipp

Regelmäßiges Barfuß gehen macht nicht nur Spaß, sondern fördert die Gesundheit und stärkt unser Immunsystem. Egal ob zu Hause, im Garten oder in der freien Natur, dieser bekannte Kneippkick ist für jedes Alter geeignet. Ihr Körper und Ihre Seele profitieren von der guten Laune und den gut durchbluteten Füßen. Kleine Unebenheiten am Boden, wirken wie eine Fußmassage und kräftigen unsere Fußmuskulatur. Sehnen und Bänder werden dadurch gestärkt. Es beugt Senk- und Plattfüßen vor und hilft gegen Fußschweiß. Für die Psyche des Menschen stellt das Barfuß laufen eine Erdung und einen engen Kontakt zur Natur dar, die Gleichgewicht und Stabilität im Leben fördern. Bleiben Sie in Bewegung und beginnen Sie jetzt mit dem täglichen Training!

Das Tautreten fordert Kontinuität und darf nur mit warmen Füßen ausgeübt werden. Gehen Sie für zwei bis drei Minuten über taufrisches Gras. Damit die Füße nicht auskühlen, halten Sie trockene Strümpfe und Schuhe bereit. Die Füße nur abstreifen und sofort Strümpfe und Schuhe anziehen. Anschließend für eine sofortige Wiedererwärmung der Füße sorgen.

Vorsicht bei Nieren und Blasenleiden, Menstruation, Ischias, Unterleibsinfekten und arteriellen Durchblutungsstörungen.

Buchtipp: „Kursbuch Kneipp“ ein Familienratgeber von Hildegard Kreiter & Helene Roschatt

Gut vorbereitet kommen wir gesund und gestärkt durchs Jahr 2022!

 

Logo Kneipp

Brigitte Pircher Zelger

Kneipp Gesundheitstrainerin/Vitaltrainerin/Nordig Walking Trainerin

Kräuter- und Knospenexpertin

FNL=Freunde naturgemäßer Lebensweise

 

 

Posted:

Categories: Alle

Kneipptipp des Monats

Gesichts-SchönheitsgussLaut Pfarrer Sebastian Kneipp kann man mit kalten Wasseranwendungen und einer bewussten Ernährung HEUSCHNUPFEN LINDERN!

Der Frühling ist da und mit ihm hat auch die „allergischen Zeit“ begonnen. Manche Menschen haben mit der Schönheit des Frühlings ihre liebe Not. Sie bleiben lieber zu Hause bei geschlossenen Fenstern, weil sie sich in dieser Zeit dort am wohlsten fühlen. Laut Kneipp ist der Frühling jedoch die Zeit der Erneuerung, des Wiederbeginns, des neu durch startens.

Drei Tipps nach Kneipp:

  1. 70-80 % basenhaltige Ernährung, Entschlackungstage und Fasten, wirken auf chronische Erkrankungen und Allergien. Zu den basenbildenden Lebensmitteln gehören Kräuter, Gemüse, Pilze, Obst, Mandeln. Im Müsli können auch Blütenpollen schon ab Jänner eingenommen werden, welche vorbeugend das Immunsystem regulieren. Viel trinken, am besten eignet sich dafür klares Wasser, Kräutertee, Smoothies, Essig- und Zitronenwasser. Positiv wirkt sich in dieser Zeit auch der Verzicht von Milchprodukten. Wenn der Körper dabei nicht mitspielt, dann klappt dies leider nicht immer. Die Reinigung des Darms mit Hilfe eines Einlaufs kann ein guter Start in eine Ernährungsumstellung sein.
  2. Ein kalter Schönheits- Gesichtsguss kann in Akutsituationen sehr hilfreich sein. Die Schleimhäute werden dadurch gekühlt und besser durchblutet(eventuell am Anfang nicht zu kalt beginnen). Dafür fährt man mit einem weichen Strahl, rechts beginnend, in zwei Zügen über die Stirn, dann gießt man in zwei senkrechten Zügen erst die rechte Gesichtshälfte, dann die linke Gesichtshälfte ab, ohne Wasser in die Nase zu leiten. Am Schluss wird noch dreimal das gesamte Gesicht gegossen und nur leicht abgetupft. Vorsicht bei Augenleiden und Nebenhöhlenerkrankungen.
  1. Nasenspülungen morgens und abends zur Reinigung und zur Befeuchtung der Schleimhäute.
  2. Gemmo-Mazerat aus den Knospen der schwarzen Johannisbeere.

Buchtipp: „Wie Wasser heilt“ von Dr. Med. Thomas Rampp

Gut vorbereitet kommen wir gesund und gestärkt durchs Jahr 2022!

 

Logo Kneipp

Brigitte Pircher Zelger

Kneipp Gesundheitstrainerin

Kräuterexpertin und Knospenexpertin FNL=Freunde naturgemäßer Lebensweise

 

 

 

Posted:

Categories: Alle